Rainhard Fendrich begeistert mit "ein paar ganz alten Hüten" (Hamburger Abendblatt)

In der fast ausverkauften Laeiszhalle lieferte der Österreicher ein "Best of" seiner Karriere – und wurde auch mal politisch.

In der fast ausverkauften Laeiszhalle lieferte der Österreicher ein "Best of" seiner Karriere – und wurde auch mal politisch. Hamburg. Als Rainhard Fendrich die ersten Akkorde von "Strada del sole" anstimmt, muss er kurz über sich selbst lachen. Ganz allein hat er am Sonnabend zu Beginn des zweiten Teils die Bühne der fast ausverkauften Laeiszhalle geentert; er sitzt auf einem Stuhl und spielt ein "paar ganz alte Hüte", wie er seine Jugendwerke nennt. (pw)

Kompletter Artikel: Hamburger Abendblatt