Seitenblicke Gala für Licht ins Dunkel

Hautevolee zum mitsingen animiert

Hautevolee in Spendierlaune Höchstpreise wurden bei der Versteigerung bezahlt für Skitag mit Assinger, 6,5-Karäter und Jagdausflug. Es war eine Hetz, sagt Gallerist und Kunstexperte Martin Suppan, der wie jedes Jahr die Moderation und Versteigerung bei der Seitenblicke-Gala zugunsten „Licht ins Dunkel“ in eine Show verwandelte. Zusammen mit dem Erlös der diesjährigen Seitenblicke-Nighttour und saftigen Sponsorenschecks kamen 328.000 Euro zusammen.  Mit Vehemenz und großem Charme verkaufte SOKO-Kitz-Schauspielerin Kristina Sprenger die Lose (20 Euro pro Stück) selbst an die größten Sparmeister. Dafür gab es als Tombola-Hauptpreis einen Business-Class-Direktflug mit Austrian Airlines nach Chicago zu gewinnen.  Kulinarisch wurden die Gäste von DO&CO und den Fernsehköchen Andi & Alex verwöhnt, musikalisch von Rainhard Fendrich, der unplugged seine Hits zum Besten gab und die Hautevolee zum Mitsingen animierte. Bei „I Am From Austria“ zückten alle brav ihre Feuerzeuge und schunkelten mit. Adi Hirschal schielte neidig auf den Pianisten auf der Bühne. „Erst hat ihn mir Georg Danzer weggeschnappt, jetzt Rainhard Fendrich.“  Leicht hatte es der humorvolle Auktionator Suppan, Außergewöhnliches unter den Hammer zu bringen. Fleischhauer-Millionär Alois Köhrer war ein Skitag mit Armin Assinger 11.000 Euro wert. Als Draufgabe sicherte er sich um 10.000 Euro Fußball-Tickets für die WM-Quali Deutschland gegen Österreich. Köhrers Freund, der Industrielle Wilhelm Zirngast, schlug auch zu: 11.000 Euro für einen Jagdtag mit Ex-Raiffeisen-Generalanwalt Christian Konrad und Inserate im KURIER im Wert von 16.000 Euro.  Firmensanierer Hansjörg Tengg blätterte 7500 Euro für einen 6,5-Karäter von Juwelier Mazbani auf den Tisch. „Ein Geschenk für meine Liebste.“ Rafaela Miller-Aichholz saß strahlend neben ihrem edlen Spender.  Den Zuschlag für die Reise mit dem Twin City Liner von Wien nach Pressburg für 100 Personen sicherte sich der Unternehmenssanierer (Augarten Porzellan, Constantia Privatbank) Erhard Grossnigg mit 7000 Euro. Riesenrad-Besitzer Peter Petritsch freut sich über eine andere Bootsfahrt samt Gourmetdinner für acht Personen mit Robert Glock auf dem Wörthersee – stolzer Preis: 6000 Euro. Wer hat, der gibt.

Quelle: Kurier / 02.02.2013 / Maria Gurmann